Physiotherapeutische Schwerpunkte im 5. und 6. Semester: Orthopädie

Physiotherapeutische Schwerpunkte im 5. und 6. Semester: Orthopädie

Nach einem Kreuzbandriss beim Fußball kommt Herr M. in die Physiotherapie-Praxis. Mittels eines Screening-Verfahrens entscheide ich, ob der Fußballer ein Röntgenbild braucht. Bei der Schilderung des Unfallhergangs kann ich aufgrund meiner anatomischen Kenntnisse Rückschlüsse auf die Struktur ziehen. Physiologisches Wissen erklärt mir das humpelnde Gangbild. Die Physiologie erklärt mir die Schmerzen. Wissenschaftliche Artikel und die spezielle Krankheitslehre geben Auskunft über die Operationsnotwendigkeit oder ob eine konservative Therapie sinnvoller ist. Mittels Bewegungen untersuche ich den Patienten, um Informationen über Kraft und Beweglichkeit der Muskulatur zu bekommen. Mit speziellen strukturorientierten Testverfahren untersuche ich das Kreuzband. Die Wundheilungsstadien aus der Bindegewebsphysiologie und die Belastungsparameter der Trainingslehre leiten meine dosierte Untersuchung. Nach der Untersuchung kann ich Prognosen hinsichtlich der Wiederaufnahme des Trainings und des Sports geben. Als nächstes erstelle ich die Therapieplanung. Ich entscheide mich für gezielte Behandlungstechniken aus der Manuellen Therapie oder den PNF-Übungen. Massagen und spezielles Ausdauertraining sollen die Regeneration des Fußballers unterstützen. Die Rückkehr in den Trainingsbetrieb bereite ich mit dem Fußballer auf dem Trainingsplatz vor.

HGWR Bewerbung

Warum HGWR?

Online Campus

Newsletter

Warum HGWR?

Online Campus

HGWR News

Newsletter